home

Aktuelles

ONE BILLION RISING 2017

Dienstag, 14. Februar 17:30 – 22:30

Parlament Wien
Dr. Karl Renner-Ring 3, 1017 Wien

Heuer findet der V-Day als One Billion Rising Vienna #OBRVienna 2017 nun zum 5. Mal vor dem Wiener Parlament statt.
Motto: Superheld*innen gegen Gewalt
anschließend getanzter Demo-Umzug vom Parlament zum „Held*innentor“

mehr hier: One Billion Rising Austria: www.1billionrising.at

Link zur Bildergalerie OBRA 2017

 

„Kampfzone Frau“

Artikel von Judith Belfkih, Wiener Zeitung 12.1.2017

Vom Kopftuch bis zur Abtreibung – der weibliche Körper ist immer wieder Schauplatz von politischen Diskussionen.

Der Kampf um den Körper der Frau ist wieder entflammt. Aktuelles Thema ist einmal mehr das leidige Kopftuch, das Außenminister Sebastian Kurz jetzt gerne aus dem öffentlichen Dienst verbannt sähe. Sieht man keine Frauen mit Kopftuch, ist Integration geglückt, scheint die simple Formel dahinter zu sein. Ein Trugschluss, denn die einzige Konsequenz eines Kopftuchverbotes ist die Diskriminierung von muslimischen Frauen und Mädchen.

weiterlesen …

 

3. Feministische Tischgesellschaft

SAVE THE DATE: 10. Juni 2017 auf der Mariahilferstraße in Wien

 

„Ihre Sorgen möchten wir haben“ …

… wirbt ein Versicherungskonzern für Kunden. Ähnlich agieren Integrationsminister Kurz und FPÖ-Chef Strache, indem sie aus einem Stückchen Stoff zuerst ein Problem machen, das sie dann zu beseitigen versprechen. Wie das Amen im Gebet werden in regelmäßigen Abständen Debatten inszeniert. Wir erinnern uns z.B. an die Burkini-Debatte im Sommer, die einzig den Sinn hatte, abzulenken von den wirklich tiefgreifenden Problemen, vor denen unser Land steht. Nun im Winter kommt das Kopftuchverbot, das Strache, Kurz und auch Integrationsexperte Faßmann fordern.

Stellungnahme von Bärbel Danneberg zur sogenannten Kopftuchdebatte hier weiterlesen!

 

Kongress „Gutes Leben für alle“ (9. – 11. Februar 2017)

Gutes Leben für alle – eine brauchbare Utopie?
Was fasziniert an dieser scheinbar allgemeinen, aber sehr konkreten Utopie? Beim „guten Leben für ALLE“ gilt es Gerechtigkeit und Gleichheit sowie notwendige und mögliche Wege in Richtung sozial-ökologischer Transformation ins Zentrum der Diskussion zu rücken. Eine zentrale Frage dabei ist: Welche Institutionen und Infrastrukturen braucht es, damit alle Menschen ein gutes Leben führen können? Welche müssen ausgebaut, welche um- oder auch rückgebaut werden?
Weiterlesen hier!

9. bis 11. Februar 2017: Wirtschaftsuniversität Wien, Welthandelsplatz 1, 1020 Wien

Alle Infos zum Kongress hier!

Gleich anmelden?!

Der Trailer zum Kongress!

 

Dokumentation der 2. Internationalen Marxismus-Feminismus-Konferenz

7.-9. Oktober 2016
im Atelierhaus der Akademie der Bildenden Künste, ehemals Semperdepot
Lehargasse 6, 1060 Wien.

Audio- und Videofiles sind hier online zum Nachhören!

Webseite zur Konferenz!

Offizielles Programm der Konferenz Marxismus-Feminismus inklusive Abstracts und Biografien zum Download

Die Fotos von der Konferenz auch hier auf der Webseite!

 

Kongress „UmCare“

Erstmal abgesagt! Womöglich zu einem späteren Zeitpunkt.
 

Dokumentation der Enquete 2016

Die Dokumentation der Frauenenquete 2016 zum Thema „Frauen. Flucht/Migration. Rassismus“ ist fertig! Keynotes, Videos sowie die Zusammenfassung der Workshops sind dankenswerterweise alle von den Mitwirkenden verschriftlicht und weitergegeben sowie von Birge Krondorfer gesammelt worden, und können nun auf unserer Homepage nachgelesen und nachgesehen werden.

Der Link dazu führt zu Aktionen -> Frauenenquete 2016!

 

Frauen, der ökonomische Faktor

Artikel von Bärbel Danneberg, erschienen in der Volksstimme Oktober 2016:

Frauen, der ökonomische Faktor.
Tausend Mal beklagt, immer wieder gesagt und dennoch unerhört: Die Krise des Sozialstaates trifft Frauen in besonderem Maß.
– als pdf hier zu lesen!

 

Feministische Sichtweisen auf das Grundeinkommen

Grundeinkommen aus feministischer und postpatriarchaler Perspektive von Ronald Blaschke

Pünktlich zur 9. Inter­nationalen Woche des Grundein­kommens erscheint ein Sammel­band von Autor_innen aus Österreich, Deutschland und der Schweiz, der ver­schie­dene feminis­tische Sichtweisen auf das Grund­ein­kommen zusammenführt.

Mehr …

 

Femme Fiscale

Femme Fiscale ist ein Netzwerk von ExpertInnen und AktivistInnen, die sich für eine geschlechtergerechte Steuer- und Budgetpolitik einsetzen.

Femme Fiscale im Internet:
hier!

 

Gegen sexualisierte Gewalt und Rassismus. Immer. Überall. #ausnahmslos

Hier: ausnahmslos.org

 

Frauenhetz sucht Mieterin

Büroraum ab sofort verfügbar, 22 m2

Die Frauenhetz hat einen neu adaptierten Raum in der Bürogemeinschaft zur Miete frei. Die Räume der Frauenhetz sind barrierefrei.
Die Nutzung der Frauenhetz beinhaltet: Infrastruktur (Beamer, Kopierer, Tonanlage, Flipchart, Whiteboard, Fax, Internet), wöchentliche Reinigung, Benutzung des Seminar-/Beratungsraumes und des Veranstaltungsraumes
Mehr Info unter office@frauenhetz.at.

9. Februar 2014 More